Fragebogen

Gibt es in Ihrem direkten Umfeld einen Menschen, der Ihrer Einschätzung nach über die Maße Suchtmittel konsumiert oder der ein Verhalten zeigt, das Sie als übermäßig und schädigend einstufen? Haben Sie den Eindruck, mit der Situation überfordert zu sein und darunter zu leiden? Möchten Sie erfahren, ob Sie gefährdet sind, selbst dadurch gesundheitlich beeinträchtigt zu sein?

Dann nehmen Sie sich bitte einen Augenblick Zeit für diesen Fragebogen, den Sie hier auch als pdf-Datei finden:

  • Dreht sich Ihr eigenes Denken und Handeln hauptsächlich um den Betroffenen und sein Suchtproblem?
  • Vermeiden Sie es, mit anderen Menschen über diese Problematik zu sprechen?
  • Haben Sie das starke Bedürfnis Ihren Angehörigen vor vermeintlichen Unannehmlichkeiten zu schützen? Greifen Sie dann anderen gegenüber zu Notlügen? 
  • Hängt Ihre Stimmungslage sehr stark von der aktuellen Befindlichkeit Ihres Angehörigen ab?
  • Kümmern Sie sich um vieles, was Ihr Angehöriger eigentlich selbst erledigen sollte?
  • Haben Sie Angst, Ihr Angehöriger könnte aggressiv werden, wenn Sie mit ihm über sein (süchtiges) Verhalten sprechen?
  • Haben Sie häufiger das Gefühl, dass Sie gegenüber dem Suchtmittel machtlos sind?
  • Haben Sie häufiger zu erwartende Konsequenzen, die Sie dem Angehörigen gegenüber deutlich gemacht haben, vergessen oder nicht umgesetzt?
  • Haben Sie das Gefühl, dass das Suchtmittel eine zunehmend wichtigere Rolle in Ihrer Beziehung einnimmt?

  • Kontrollieren Sie Ihren Angehörigen?
  • Sind Sie häufiger deprimiert und verzweifelt, weil sich am Verhalten Ihres Angehörigen nichts ändert?
  • Haben Sie das Gefühl, verantwortlich für Ihren Angehörigen zu sein?
  • Haben Sie Angst, er könne noch tiefer abrutschen, wenn Sie konsequent sind?

  • Vernachlässigen Sie Ihre eigenen Interessen und Hobbies?

  • Leiden Sie vermehrt unter körperlichen Beschwerden, deren Ursache Sie nicht kennen?
  • Wissen Sie nicht mehr, wie es weitergehen soll?

 

Falls Sie mehr als drei Fragen bejaht haben, befinden Sie sich in einer sehr belastenden Lebenssituation. Sie sind gefährdet durch die Suchtproblematik Ihres Angehörigen selbst gesundheitliche Beeinträchtigungen zu erleiden. In diesem Fall sollten Sie nicht zögern, sich Hilfe und Entlastung suchen.

Kontaktieren Sie mich, um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren!

Cookies

Wir verwenden Cookies, um diese Website optimal für Sie zu gestalten und zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.